Social uplifting und Rehabilitation Organisation 

 

Kutumb Village

Seit 2009 entstand am Stadtrand nach und nach das Kutumb-Village (Kinderdorf). Dort leben momentan 44 Kinder und Jugendliche und 7 Mitarbeiter zusammen. Die Mädchen wohnen im Mädchenhaus und aufgrund von gesetzlichen Bestimmungen sind die Jungs dann 2018 ins neu errichtete Jungenhaus umgezogen. Die meisten Kinder und Jugendliche besuchen die nahgelegene englischsprachige JDS- Schule oder deren Vorschule oder haben nach dem Schulabschluss bereits mit dem Studium begonnen.

Die meisten dieser Kinder kommen aus sozialschwierigen Familienverhältnissen, wo entweder Eltern bereits verstorben sind oder die Familienmitglieder sich nicht mehr um die Kinder kümmern konnten. Die Integration dieser Kinder in das soziale Gefüge von Kutumb stellt die Mitarbeiter immer wieder vor neue Herausforderungen. Doch mittlerweile helfen die älteren Jugendlichen bei der Betreuung der Jüngeren und im Haushalt mit und die Kinder erleben Kutumb als ihre Familie!

Zusätzlich zur Hausaufgabenbetreuung am Nachmittag gibt es inzwischen ein breites Angebot an Musik, Tanz und Sportaktivitäten (Karate, Yoga, Ballsport etc.)

 

Schulkinderpatenschaften

An beiden Standorten gibt es inzwischen unsere sogenannten Kutumb-Schulpatenschaften. Oft reicht das wenige Einkommen der Familien im Slum nicht, um die ganze Familie satt zu bekommen, an die Kosten für Schulbildung ist da gar nicht zu denken. Dort springt Kutumb mit dem Patenschaft-Programm ein. Kinder aus dem Slum um den Bahnhof oder aus den umliegenden Dörfern von Kutumb Village, die zuverlässig in den Vorschulunterricht von Kutumb kamen und die Aufnahmeprüfung der öffentlichen Schule bestehen, werden für eine Patenschaft ausgewählt. Diese Patenschaften finanzieren den Kindern die Schulgebühren sowie Schulkleidung, Schulbücher und Hausaufgabenbetreuung. Die ersten Mädchen konnten bereits ihren Schulabschluss mit Erfolg bestehen und danach das Grundstudium absolvieren.

 

Women Empowerment Programm

Auch die Erwachsenenbildung ist Kutumb wichtig. Wie kann man das Wohl der Kinder am besten erreichen? In dem man auch die Mütter mit ins Boot holt!

Jungen Frauen und Müttern aus dem Slum und auch aus den umliegenden Dörfern bei Kutumb Village werden Trainingsprogramme angeboten. Sie können den Alphabetisierungsunterricht besuchen, in dem sie mit eigenem Kutumb-Lehrwerk nicht nur Lesen und Schreiben erlernen, sondern auch viele lpraktische Dinge über Kindererziehung, Hygiene, gesunde Ernährung, Verhütung, ihre Rechte, Verhalten im Krankenhaus und auf der Bank etc.

An beiden Standorten gibt es Gruppen für eine Ausbildung zur Kosmetikerin und eine Ausbildung zur Schneiderin, somit erlernen die Frauen ein Handwerk mit dem sie später ihre Familie unterstützen können.

 

Stakeholder-Ausbildung

Um noch mehr Frauen in den Slums und Dörfern erreichen zu können, wurden an beiden Standorten die sogenannten Stakeholder-Ausbildungen geschaffen. Engagierte Frauen aus dem verschiedenen Slumvierteln werden nach Abschluss des Alphabetisierungskurses zu Multiplikatorinnen ausgebildet. Sie sind Bindeglied zwischen Kutumb und Dorf/Slumbevölkerung. Sie haben einen Blick für Sorgen und Probleme einzelner Familien aus ihrem Viertel und können bei Bedarf mit Kutumb nach Lösungen suchen. Sie leiten außerdem Versammlungen und geben ihr Wissen an die Frauen ihrer Umgebung weiter. Dafür erhalten sie von Kutumb regelmäßige Schulungen und auch ein kleines Entgelt, mit dem sie ihre Familie unterstützen können.

 

Medizinisches Programm

An beiden Standorten hält Dr Ashish täglich Sprechstunden. Dort versorgt er mit seinem Assistenten zahllose Patienten aus dem ärmlichen Umfeld des Slums oder der benachbarten Dörfer. Durch Spenden finanziert werden in regelmäßigen Abständen auch sogenannte health camps organisiert, in denen weitere Fachärzte ihre Hilfe anbieten. Auch Aufklärungsveranstaltungen zu spezifischen Erkrankungen, Hygiene, Corona oder Impfkampagnen werden organisiert.

 

Ökologische Landwirtschaft

Auf dem Grundstück von Kutumb Village werden Obst und Gemüse für die Verpflegung der Kinder angepflanzt. Kutumb stellt nach und nach auf ökologischen Anbau um. Diese Anbauweisen werden auch an die Bauern der umliegenden Dörfer vermittelt. Außerdem erhalten die Kinder frische Milch von den kutumbeigenen Mutterkühen. Fische werden im Teich auf dem Kutumb-Grundstück aufgezogen.

 

Senior Citizen Society

Kutumb hat eine kleine Bibliothek aufgebaut. In diesem Raum oder im Garten von Kutumb treffen sich einmal im Monat die älteren Bewohner der umliegenden Dörfer. Sie haben in den Dörfern kaum die Möglichkeit für Abwechslung. Bei Kutumb wird Ihnen die Möglichkeit geboten sich auszutauschen, Vorgelesen zu bekommen (wenn die eigenen Augen das nicht mehr schaffen) oder an Veranstaltungen teilzunehmen.